Storytelling mit Toontastic

Menschen lieben es, Geschichten zu hören und auch selbst zu schreiben bzw. zu erzählen. Sei es in Filmen, Büchern, Dokumentarfilmen oder Comics: um alles bauen wir Geschichten auf. In diesem Beitrag zeige ich, wie die App Toontastic für das Geschichten erzählen in den Fremdsprachen eingesetzt werden kann.

Das Storytelling / Geschichten erzählen ist im LP21 in unterschiedlichen Fachbereichen verankert, zum Beispiel hier,  hier und hier.

Mit einer 3. Sek befasste ich mich im Fach Englisch (Niveau I & II kombiniert) während ca. 4 Wochen intensiv mit dem Thema Storytelling. Kurz zusammengefasst durchlief ich mit der Klasse folgende Schritte: 

  • Was ist ein Spannungsbogen? Welche Arten davon gibt es? 
    • Wie lässt sich das auf die App Toontastic übertragen?
  • Ein Drehbuch verfassen & Spannende Dialoge schreiben
    • die meisten Schülerinnen und Schüler erarbeiteten ihre Dialoge und Storyboards in einem gesharten Pages-Dokument.
    • dazu auch Aussprache üben (z.B. mit Google Translator -> wenn der Translator die eigene Aussprache korrekt “eintippt”, ist die Aussprache gut genug).
    • Vorlesen üben (hier haben sie auf Vorwissen aus einem Projekt aus dem Fach Deutsch (Tschick) zurück greifen können). 
  • Technische Aspekte der App Toontastic
  • Als Übersicht für die Abläufe hat den Jugendlichen diese Notiz in Evernote gedient. 

Die Lernenden arbeiteten während mehreren Wochen auf Hochtouren an ihren Geschichten. Einen ersten Durchlauf werteten wir mit einer Google-Umfrage und einem anschliessenden Gespräch aus, ausserdem erhielten sie ein schriftliches Feedback von mir. Um dieses Feedback und die eigenen Erkenntnisse auch tatsächlich wieder anwenden zu können, erhielten sie dann die Gelegenheit, gleich nochmals eine Geschichte zu verfassen und in Toontastic umzusetzen. Daraus ist zum Beispiel auch ein tolles Sequel zu entstanden.

Interessant waren auch die Reflexionen der Schülerinnen und Schüler. Ich bat sie, über die eigene Arbeit nachzudenken, ihr Sprachlernen zu reflektieren. Hier gehe ich nur auf die Antworten der Frage Write down anything else that you have learnt while working with Toontastic / working on your cartoon ein. Die Antworten zeigen, dass die Lernenden nochmals einen neuen Zugang zum Sprachenlernen erhalten haben und ich frage mich, ob wir nicht mehr solche Projekte verfolgen sollten. 

Nachfolgend einige fertige Stories. Vielen Dank an meine ehemaligen Schülerinnen und Schüler, dass ich die Videos veröffentlichen darf!

Lovestory part I: 

Lovestory Part II (das oben erwähnte Sequel): 

 

Ein Gedanke zu „Storytelling mit Toontastic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.