Filme individuell schauen

AirVideoUnsere gesamte Videosammlung haben wir schon seit Jahren auf unserem Server. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Filme sind auf jedem Gerät in unserem Netzwerk abspielbar, vergessen ist der Ärger mit der DVD, die gerade wieder mal nicht im Kasten ist. Mit dem iPad-Projekt bekommt Nutzung eine neue Dimension: Die Schülerinnen und Schüler können die Filme individuell in ihrem Tempo anschauen und die entsprechenden Aufträge bearbeiten. Auf den Medienserver greifen sie mit der App AirVideo zu. Der Zugriff auf unser Medienarchiv funktioniert aus rechtlichen Gründen nur im Schulhaus. Sollten die Filme auch von zu Hause aus zugänglich sein, müssten wir auf eine webbasierte Mediathek wie Nanoo.tv zugreifen, die mit der SWISA einen speziellen Vertrag ausgehandelt hat. Aber das ist noch etwas Zukunftsmusik…

4 Gedanken zu „Filme individuell schauen

  1. filme lassen sich direkt in mydrive.ch ansehen. urheberrecht? können ipads screen toasten? wir sollten das urheberrecht in der nicht-kommerziellen umgebung genannt schule wirklich einmal vergessen.

    1. Wir könnten den Medienserver auch per WebDAV freigeben, das ist nicht das Problem. Die Rechtslage ist indes aber klar und die «nichtkommerzielle Umgebung» Schule wird da nicht ausgenommen. Erstens könnte es sehr sehr teuer werden, wenn auskommt dass wir Filme übers Netz freigeben, zweitens haben wir auch eine Vorbildfunktion einzunehmen, drittens denke ich, wir können im Moment gut damit leben, dass die Schüler/innen «nur» in der Schule Zugriff auf unsere gesamte Mediathek haben – das bestechende ist ja, dass sie die Filme in ihrem Arbeitstempo schauen können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.