Schule und ICT Tipps und Trends aus dem ICT-Bereich

25Jun/150

Fremdsprachen lernen mit Duolingo

Duolingo_logoErst vor kurzem bin ich auf Duolingo aufmerksam geworden. Dieses grossartige Tool gibt es schon länger, ist aber offenbar unter meinem Radar hindruchgerutscht – höchste Zeit, es hier vorzustellen! Es gibt ja Dutzende Sprachlern-Apps, insbesondere fürs Büffeln von Vokabeln (allen voran: Quizlet). Duolingo beschreitet einen völlig neuen Weg: Du kannst eine Sprache von Grund auf lernen oder auch deine bestehenden Fremdsprachenkenntnisse erweitern. Das Programm reagiert auf deine Lernfortschritte und bietet dir einen massgeschneiderten Sprachkurs an. Und das gratis – für alle und immer!

Das Business-Modell ist wirklich sehr interessant. Eigentlich wissen wir ja, dass im Netz nichts gratis ist: Wenn man einen Dienst nicht monetär bezahlt, so macht man es (mehr oder weniger bewusst) in dem man seine persönlichen Daten Preis gibt. Bei Duolingo lernst du gratis Sprachen, indem du dich im Prinzip als Übersetzer betätigst. Deine Übersetzung eines Satzes oder ein Satzfragments in die Muttersprache oder zurück wird mit Dutzenden weiteren Beiträgen verglichen und überlagert und so kommen, so unvorstellbar es klingt, durch die Zusammenarbeit von Millionen von Usern perfektere Text zu Stande als von professionellen Übersetzern! Hinter dieser Plattform steckt also nicht purer Altruismus, sondern ein geniales Geschäftsmodell, das erst noch die Chancengleichheit aller Lernenden erhöht (95% können sich keinen Sprachkurs leisten). Übrigens, die Macher von Duolingo haben dieses Kollaborationsprinzip schon vor Jahren in einem anderen Bereich erfolgreich eingesetzt: Beim Ausfüllen der leidigen Capchas, dieser verkrümmten Codes die für das Absenden eines Formulars abgetippt werden müssen, hilfst du alte Schriften zu entziffern, die für Computer nicht lesbar sind. Anstatt also Zeit zu verschwenden mit dieser leider notwendigen Sicherheitsschranke, machst du dich für die Menschheit nützlich – genial oder nicht?

Im folgenden TED-Beitrag wird das Grundprinzip etwas ausführlicher erklärt:

Nun, aber eigentlich geht es ja um das Erlernen der Fremdsprachen. Gerade für Jugendliche ist Duolingo mit seinem spielerischen Charakter genial angelegt. Die Übungsformen sind sehr abwechslungsreich und ansprechend gestaltet. Durch das erfolgreiche Erledigen von Lerneinheiten kann man laufend Punkte und Belohnungen sammeln, was die Lernmotivation bekanntlich enorm befeuern kann. Studien zufolge seien 34 h Arbeit mit Duolingo gleich wirksam wie ein ganzes Semester in einen Hochschulsprachprogramm. Ich selber habe ehrlich gesagt noch keine Lorbeeren geholt (vielleicht in den Sommerferien) – ich bin aber sehr interessiert an euren Erfahrungen, bzw. denjenigen eurer Schülerinnen und Schüler!

 

veröffentlicht unter: Allgemein Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Noch keine Trackbacks.