Industrialisierung

In den letzten 6 Wochen arbeiteten die Klassen 2A1, 2B1 & 2A2 in den beiden Fächern Deutsch &  Geschichte am Thema „Industrialisierung“. Das Projekt durchlief dabei folgende Phasen:

Das iPad ist in diesem Projekt in unterschiedlichsten Formen zum Einsatz gekommen. Am meisten freut es mich, dass die Tablets dazu verwendet worden sind, um etwas Neues zu kreieren, einen neuen Zugang zum Lernen zu schaffen. Noch nie zuvor habe ich eine Schulklasse betreut, welche so selbstverständlich Poster mit digitalen Inhalten angereichert oder News-Sendungen produziert hat. Nachfolgend der Versuch, die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten aufzuzählen:

  • Evernote als Ort, wo alle Infos zusammenfliessen. Hier haben die Lehrpersonen alle Informationen sowie Materialen bzw. die Links dazu verteilt.
  • Die Jugendlichen haben sich in Pages Notizen gemacht und sich die Dateien gegenseitig zur Zusammenarbeit freigeschaltet.
  • Der iCal ist zum Teil verwendet worden, um gemeinsame Grobplanungen für den Projektverlauf zu erstellen.
  • Die Green-Screen-App um die News-Sendungen zu produzieren und iMovie um sie zu schneiden.
  • Aurasma als Möglichkeit, die Poster mit zu einer „Augmented Reality“ zu verwandeln.
  • QR-Codes, um Poster ebenfalls mit digitalen Inhalten anzureichern neue Zugange zu schaffen.
  • Die On-Board-Mittel wie Kamera & Mikrofon, um die diversen Materialien wie Fotos, Filme zu erstellen.
  • uvm!

Das absolute Highlight war schliesslich die Präsentation der Ergebnisse. Die Schülerinnen und Schüler interessierten sich sehr für die Ergebnisse der anderen Gruppen aus den Parallelklassen und stellten ihr eigenes Produkt selbstverständlich auch stolz vor. Nachfolgend einige Impressionen der Ausstellung:

Oral History: Von den (Ur-)Grosseltern lernen

Im Geschichtsunterricht geht es oft um die grossen Ereignisse und mächtige Menschen (eigentlich ja meist Männer). Aber die Welt besteht ja nicht nur aus Napoleons, Hitlers und Trumps (Auswahl rein zufällig) und der Alltag der Menschen ist sehr individuell und entsprechend facettenreich.

Wie war denn damals die Schule? Was wusste man über die Vorgänge in Deutschland in der Zeit des Nationalsozialismus? Wie lebte es sich mit Lebensmittelrationierungen? Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3A2 setzten sich mit ihren (Ur-)Grosseltern zusammen und liessen sich erzählen, wie sie ihre Kindheit erlebten. Die Gespräche wurden als multimediale eBooks aufbereitet, so entstanden sehr persönliche Zeitdokumente über bewegende Biografien.

Ein Beispiel haben wir  als Video exportiert (in dem die Seiten quasi automatisch durchgeblättert und Audiodatei abgespielt werden):

Die eBooks können leider nur auf Apple Geräten oder mit der App Book Creator auf anderen Plattformen betrachtet werden können. Bzw. im Browser Google Chrome mit dem Plugin Readium. Hier ein paar weitere Beispiele:

 

 

Analog & digital gleichzeitig

Die Präsidentschaftswahl in den USA bietet eine gute Gelegenheit, um Demokratie und ihre Grundsätze mal wieder zu thematisieren sowie um das demokratische System in den USA zu verstehen.

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten sich während einer Woche ihr Wissen mithilfe eines Lernfilms sowie begleitenden Aufgaben, welche sie auf einer Online-Pinnwand (Link via Evernote) abrufen und im Lernatelier im eigenen Tempo bearbeiten konnten.

schabi.ch
Die Pinnwand auf schabi.ch

Als Lernkontrolle galt es, in einer Kleingruppe ein eigenes Rechenbeispiel, analog zu den momentan laufenden Wahlen, zu kreieren. In Rahmen dieser Arbeit konnten die Jugendlichen selbst entscheiden, ob sie rein analog oder mithilfe des Tablets arbeiten wollten. Am Ende der Aufgabe war allerdings eine Bedingung, das entstandene Produkt allen Mitgliedern der Gruppe sowie der Lehrperson zur Verfügung zu stellen und sie mussten sich für ein passendes Tool zum Teilen entscheiden.

Die Arbeitsprozesse & die gewählten Share-Lösungen waren spannend zu beobachten. Da gab es:

  • reine analoge Arbeit auf Postern, mithilfe von den in der Woche zuvor analog oder digital gemachten Notizen, dann wurde alles fotografiert und die Fotos gemailt.
  • reine digitale Arbeiten: die Jugendlichen luden sich gegenseitig zu einem Pages / Keynote -Dokument ein, verteilten Arbeiten untereinander und bearbeiteten das Dokument in Echtzeit und stellten es schliesslich der Lehrperson zur Verfügung.
  • Mischformen: einzelne Schülerinnen und Schüler erarbeiteten die Struktur einer Keynote, während andere Gruppenmitglieder Grafiken & Abläufe zeichneten und diese Zeichnungen schlussendlich in die Keynote einfügten.

Es war faszinierend zu beobachten, wie die Jugendlichen, nach etwas mehr als einem Jahr Arbeit mit dem Tablet, sich für verschiedene Wege entschieden und analoge sowie digitale Arbeitsweisen sowie Wissensquellen einsetzten und miteinander kombinierten.

img_5137
Bundesstaaten kreieren
img_3709
Arbeitsaufteilung
img_6746
Real-Time-Arbeit in Keynote
das Resultat
das Resultat

 

Wahlen in Clipperton Analog erstellt und dann auf die Schulwolke geladen
Wahlen in Clipperton
Analog erstellt und dann auf die Schulwolke geladen

 

Herzianer landen im Mail-Postfach
Herzianer landen im Mail-Postfach

3D-Zeichnungen mit Formit

Im Geometrischen Zeichnen arbeiten die Jugendlichen einerseits mit den traditionellen Arbeitsgeräten wie Stift, Massstab und sowie dem GZ-Brett, andererseits auch mit dem Tablet. Mit Formit360 konstruieren sie im Nu eigene Formen / Körper, welche sie dann zu einer neuen Figur zusammenfügen. Zu diesen neuen Figuren zeichnen die Jugendlichen dann wieder in Umkehrfolge die analogen Risse, welche zur zeichnerischen Darstellung verschiedener Ansichten eines räumlichen Objekts dienen. Gleichzeitig können die Schüler mit Formit360 ihre Arbeit selbst überprüfen.

Eine Burg?
Eine Burg?
Majestätische Treppe
Majestätische Treppe
Vogelperspektive
Vogelperspektive

Schülerrat: Präsenz im Netz

Schülerrat
Protokolle des Schülerrats auf der Website der Sek Andelfingen

Der Schülerrat hat in diesem Jahr eine ganz neue Dynamik. Viele Projekte werden engagiert angepackt und auch professionell auf der Website der Sek Andelfingen kommuniziert. Die Bewirtschaftung der Website läuft völlig selbständig ohne Hilfe des Webmasters – natürlich mit dem iPad des Protokollführers. Einfach toll!

> Seite des Schülerrats

Tagesschau aus der Vergangenheit

Die meisten von uns schauen hin und wieder die Tagesschau. Doch die Wenigsten wissen, wann die erste Tagesschau überhaupt ausgestrahlt wurde. 1951, 1952 oder doch später? Alles falsch: bereits vor gut 500 Jahren berichteten News-Sender über bahnbrechende Entdeckungen von Kolumbus & Co.

Klar, das ist reine Fantasie – aber Fantasie und Realität verschmelnzen mit den Möglichkeiten der Green-Screen-Technologie immer mehr.

  • Während mehreren Wochen thematisierten wir das Thema Entdeckungen in den Lektionen im Klassenverbund.  Im Lernatelier setzten sich die Jugendlichen mit dem eBook von SRF auseinander und lasen sich in das Thema ein.
  • Anstatt diese Phase mit einer Prüfung abzuschliessen, erhielten die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, eine News-Sendung zu produzieren, welche eben diese Lerninhalte transportiert.
  • Danach bildeten sich Gruppen, welche aus einem in der Klasse erarbeiten Themenpool für eine mögliche News-Sendung ein Thema auswählten.
  • Diese Gruppen arbeiteten danach zu vorher festgelegten Drehzeiten im Green-Screen-studio. Zur Arbeit gehörten
    • Drehbuch schreiben
    • Texte verfassen
    • Texte / Inhalte lernen, damit man improvisieren kann
    • sich mit der Green-Screen-App bekannt machen
    • Requisiten besorgen
    • Bild- und Videomaterial für Hintergründe aussuchen
    • Szenen filmen
    • Sendung mit iMovie schneiden.
  • Eine Menge Arbeit also!

Einige Impressionen:


Die entstandenen News-Sendungen sind sehr unterschiedlich, voller Informationen und sprühen nur so vor Kreativität und auch Humor. Viel Spass beim Einschalten.

News
News

Auf das Bild klicken oder den Link.

Für die 1A1, Andreas Brugger

Tischlein deck dich!

5 Wochen, ein Thema

Tdd-Gruppenfoto

In der Zeit von den Sportferien bis zu den Frühlingsferien kreierten die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen während dem Hauswirtschaftsunterricht eBooks. Die Klasse wurde in fünf Gruppen aufgeteilt, je eine Gruppe bearbeitete eine Nahrungsmittelgruppe aus der Ernährungspyramide. Die Gruppen erstellten ein eBook, einen Werbespot und einen kurzen Vortrag zum jeweiligen Thema.

Tdd Spicy Chicken WIngs
Tdd Spicy Chicken WIngs

Einmal durfte jede Gruppe für die ganze Klasse kochen. Eine besondere Herausforderung und Neuland war die Mengenberechnung für ihr Menü.

Alle haben mit viel Enthusiasmus ein feines Essen gezaubert, um den anderen einen feinen Zmittag zu bieten.

 

Beispiel

Das folgende eBook liegt im ePub-Format vor. Erfahrungsgemäss wird es nur auf Apple-Geräten ohne Zusatzinstallation einwandfrei angezeigt. Bei Android-Tablets wird die App Book Creator benötigt. Die eBooks können aber auch auf allen Plattformen im Chrome-Browser betrachtet werden, wenn das Gratis-Plugin Readium installiert ist.

ttd-buchdeckel

eBook 1A1 (78 MB!)

Eine im Buch enthaltene LearningApp:

Kleider Mode Märkte

Im Wahlfach «Hauswirtschaft» befassten wir uns intensiv mit Textilien: Welche Materialien werden verwendet? Unter welchen Arbeitsbedingungen werden sie hergestellt? Was sollte man als Konsument/in beachten? Wie kaufen wir selber ein?

Die Schülerinnen sammelten die Ergebnisse ihrer Recherchen in je einem eBook, das auch weiterführende Links (z.B. zu einem Film), Quizfragen und Umfrageergebnisse enthalten konnte. Alle eBooks wurden am Schluss zu einem stattlichen Werk zusammengefügt, das der Klasse für die Prüfungsvorbereitung zur Verfügung stand.